Taxi Zuers deutsche Version Taxi Zuers english version  
Telephone Taxi Zuers +43t 5583 3110

History von Taxi Zürs

History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn
History Taxi Zürs - Arlberg Sporthotel Enzian - Familie Elsensohn

Firmengründer war Johann Elsensohn, geboren 1915, gestorben 2000 . Dessen Vater Tobias Elsensohn betrieb ein Fuhrunternehmen mit Personenbeförderung. Schon früh wurde Johann “eingespannt”. Am Anfang war 1 PS…

Der Krieg sorgte für Unterbrechung und Johann Elsensohn übernahm nach Vater's frühem Tod die Verantwortung für den Gasthof Enzian (erbaut 1926) und das Fuhrgewerbe.

Hier die chronologische Reihenfolge der Berechtigungserteilungen:

1949 – Berechtigung zur Personenbeförderung im Gelegenheitsverkehr mittels Pferdefuhrwerk.
Mühselig war die Anfahrt vom Bahnhof Langen. 2 Stunden dauerte die Fahrt mit der Kutsche.
1950 – Berechtigung zur Personenbeförderung im Gelegenheitsverkehr mittels Kettenkrad. Dieses Kettenfahrzeug mit Anhänger bedeutete eine enorme Erleichterung.
1955 – Als einer der Ersten erhielt Johann Elsensohn die Konzession zur Personenbeförderung mit PKW (Taxigewerbe) Da noch kein eigenes Auto zur Verfügung stand wurde ein VW-Bus für die Saison 1956/57 angemietet.

1956 – Konzession für Personenbeförderung (Mietwagengewerbe) Das erste eigene Auto war ein Opel Kapitän Bis 1980 war Johann Elsensohn als alleiniger Fahrer mit Eifer tätig. Mit Einstellung des 1. Fahrers war Taxi Zürs geboren.

Seit 1978 leitet Richard Elsensohn die Geschäfte und das Unternehmen verfügt über
3 VW Busse und 1 Chrysler Limousine.
Das Team von Taxi Zürs besteht aus 3 bestgeschulten, zuverlässigen Fahrern.
Heute wie damals steht das Wohl und die Sicherheit unserer Fahrgäste an 1. Stelle!